Gedichte

Ein alter Brief

Ein alter Brief, mit halbverblassten Lettern,

der Jahre lang in einer Lade schlief,

beginnt sich unerwartet aufzublättern

weil ihn versehentlich sein Name rief.

Er kriecht heraus, aus seiner finstren Bleibe

Und rückt dem Adressaten auf den Leibe.

Er flattert und er schnattert,

er zwacket ihn und hacket,

er springt auf seinen Schoß

und lässt ihn nicht mehr los.

Einst Liebesbrief, so gibt er sich jetzt nüchtern

und eher cool – im klaren Diskutieren.

Spricht mit Vernunft und nicht wie damals schüchtern,

zeigt sich gereift und möchte nicht brüskieren.

Um seiner faden Lage zu entgleiten

kroch er heraus, aus längst vergangnen Zeiten.

Jetzt schmeichelt er und streichelt,

er mustert und er plustert

und drängt sich auf den Schoß.

Und wird ganz riesengroß.

 

J. A.

 

1 Kommentar

  1. sehr gelungen!

Kommentare sind geschlossen.