Ein herbstliches Erinnern an das Gedicht:

„Frühling lässt sein blaues Band“ von Eduard Mörike

Oktober lässt den Regen hohl

niederplätschern auf die Felder…

 

 

 

 

 

 

 

 

Er lockt den runden Parasol

und andre Pilze in die Wälder.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In seines Himmels Spiegelbild

macht er die bunten Blätter schweben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Und manchmal schickt er Sonnenschein

auf unsres Weines Reben.

 

 

 

 

 

 

 

 

J. A.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.